Identity Management

Beim Identity Management (kurz IdM) handelt es sich um das automatisierte Management von Accounts und Berechtigungen. Für die tägliche Arbeit benötigen Mitarbeiter eine Reihe von Accounts und Berechtigungen innerhalb einer Fülle von Applikationen. Hier ist nicht nur das Anlegen, sondern vielmehr die beständige Administration ein großer Aufwand.

Beispielsweise müssen Zugriffsberechtigungen beim Wechsel der Abteilung oder bei Urlaubsvertretungen angepasst werden. Ein gängiges Beispiel ist auch der Auszubildende, der innerhalb seiner Lehre alle Abteilungen des Unternehmens durchläuft. Im „worst case“ besitzt er somit zum Schluss die meisten Berechtigungen in der Firma. Das birgt für jedes Unternehmen ein enormes Sicherheitsrisiko. Eine korrekte Verwaltung von Accounts und Berechtigungen ist daher unumgänglich – allerdings ohne ein IdM mit einem enormen Arbeits- und Kostenaufwand verbunden.

 

SAP Identity Management

 

Mit dem SAP Identity Management verwalten Sie den kompletten Lebenszyklus verschiedener Identitäten. Sie können damit Benutzerkonten in IT-Systemen, die mit dem IdM-System verbunden sind anlegen, abändern und löschen.

Zudem kümmert sich das SAP IdM darum, dass Berechtigungen automatisch zugewiesen und angepasst werden.  Auch Funktionen wie Genehmigungs-Workflows, Benutzer Self-Service, Passwort Resets und Audits übernimmt das IdM.

Das Tool ist an die eigenen Bedürfnisse anpassbar, da es eine ganze Reihe von individuellen Automatisierungsmöglichkeiten bietet. Betrachten wir beispielsweise den Arbeitsstart eines Mitarbeiters: wenn dieser über das SAP HR eingestellt wird, sorgt das IdM automatisch dafür, dass dem Mitarbeiter ein E-Mail-Account und eine Telefonnummer zugeteilt wird und die passenden Accounts und Rechte eingerichtet sind.

 

SAP User & Identity Management mit setQ

 

Noch einfacher geht Identity Management mit dem setQ Identity Manager. Damit verwalten und dokumentieren Sie zentral alle SAP-Systemzugänge und Berechtigungen Ihrer Anwender. Mit dem flexiblen Antrags- und Freigabeprozess realisiert der setQ Identity Manager genau Ihre Anforderungen – ohne Medienbrüche.

Änderungen am Benutzerstamm durchlaufen ein Antrags- und Freigabeverfahren, wodurch eine revisionssichere Dokumentation garantiert ist. Benutzerparameter, Stammdaten und die gesamten Rollenzuordnungen werden zentral für alle Systeme verwaltet. Damit verlagern sich die fachlichen Kenntnisse zur Vergabe von Berechtigungen von den IT-Spezialisten hin zu den einzelnen Fachbereichen.